Mies van der Rohe Award 2013

Im Jahr 2013 erhielten den renommiertesten europäischen Architekturpreis Henning Larsen Architects, Studio Olafur Eliasson und Batteríid architects für die Konzert- und Konferenzhalle Harpa in Reykjavik. 335 Projekte wurden insgesamt eingereicht. Die Jury begründete ihre Wahl damit, dass der Kulturbau geholfen hat, den Ort zu revitalisieren und zwischen Hafen und Stadt zu vermitteln. Der Bau besteht aus zwei quaderförmigen Volumen mit schrägen Kanten. Umhüllt wird der Komplex von einer effektvollen Fassade aus Glas und Stahl.

Der „Emerging Architect Special Mention“, der Preis für ein junges Architektenteam wurde 2013 Langarita-Navarro Arquitectos für die Red Bull Music Academy / Nave De Música Matadero in Madrid zugesprochen.

Unter den Finalisten für den Mies Award 2013 dominierten Bauwerke, die entscheidend zu einer Aufwertung und neuen Funktionalität von zentralen öffentlichen Stadträumen beigetragen haben. Dies waren der Platz Superkilen in Kopenhagen, entworfen von BIG Bjarke Ingels Group, Topotek 1 und Superflex; die Holzkonstruktion Metropol Parasol in Sevilla von J. Mayer H.; das Seniorenwohnheim in Alcácer do Sal von Aires Mateus; die Markthalle in Gent der Büros Robbrecht en Daem Architecten und Marie-José van Hee Architecten.