nrw.landschaftsarchitektur.preis 2016:
Projekte in Bochum und Essen ausgezeichnet

2016 hat die Landesgruppe Nordrhein-Westfalen des Bundes Deutscher Landschaftsarchitekten (bdla nw) zum sechsten Mal den nrw.landschaftsarchitektur.preis vergeben. Die Preisverleihung fand am 23. Juni 2016 NRW Forum in Düsseldorf statt.

Für die Projekte „Stadtumbau Innere Hustadt“ (Bochum) des Büros Danielzik+Leuchter Landschaftsarchitekten BDLA, Duisburg, und „Grüne Mitte Essen“ des Büros Scape Landschaftsarchitekten GmbH, Düsseldorf, sprach die Jury je einen Preis aus, da hier Landschaftsarchitektur im besonderem Maße ganzen Quartieren eine völlig neue Qualität verliehen hat. Die Büros hatten es in Bochum mit einer typischen Großsiedlung der 1970er-Jahre zu tun. Dort fiel vor allem die Schaffung von identitätsstiftenden Plätzen, Höfen und Wegeverbindungen im Bestand auf.
In Essen ging es um eine Brachfläche am Rande der Innenstadt. Dabei waren die überzeugende Gestaltungssprache, mit der Wasser zukunftsweisend in den Stadtraum eingearbeitet wurde, und die Schaffung einer qualitätsvollen Grünverbindung in einer heterogenen Umgebung preiswürdig.

Aus den 19 eingereichten Arbeiten wurden von der Jury vier weitere Beiträge mit einer Auszeichnung prämiert, die hervorragend darstellen, wie Parks und Freiräume eine positive und nachhaltige städtebauliche Entwicklung anstoßen und fördern.